Gillbachbühne Evinghoven

gegründet 1986

Herzlich Willkommen

Auf dieser Webseite erhalten Sie alle Informationen der aktuellen Spielzeit der Gillbachbühne Evinghoven und einen Rückblick der Aufführungen seit 1986.

Der süßeste Wahnsinn

Eine Farce von Michael McKeever

 

Florida, in den 1970er Jahren: Den „Palm Beach Ladies“ ist es gelungen, die zwei großen Diven des Showgeschäfts für eine Wohltätigkeitsveranstaltung zu gewinnen. Im luxuriösen Palm Beach Hotel werden Leinwandstar Goldie Shawn und Stimmwunder Liza Monelli bei einem glamourösen Gala-Abend auftreten, um Spenden für das United States Marine Corps einzutreiben. Ist der Krieg auch vergangen, so wird das Nobelhotel am Nachmittag vor der Show doch zum Schauplatz eines erbarmungslosen Gefechts. Denn die beiden Hollywoodgrößen sind Erzrivalinnen und können einander nicht ausstehen. Hoteldirektor Dunlop muss peinlich darauf achten, dass sie einander um Himmelswillen nicht persönlich begegnen. Das gestaltet sich schwierig, da jede der beiden Egomaninnen wie selbstverständlich die Präsidenten-Suite für sich beansprucht. So wird die Suite zum Schauplatz für jede Menge Verwechslungen, Missverständnisse, Türenschlagen, Nervenkrisen und um Haaresbreite vereitelte Katastrophen. An verschiedenen, gelegentlich wechselnden Fronten kämpfen dabei die Hotelpagen Francis und Otis, Goldies gutherzige Privatsekretärin Murphy und das geduldige Faktotum Mr. Pippet, der für Liza nicht nur Termine managt und Drinks mixt, sondern auch ihr Schoßhündchen Mr. Boodles betreut. Draußen laufen indes die Vorbereitungen zur Benefizveranstaltung total aus dem Ruder: Der Orchesterleiter schließt sich auf der Toilette ein, in der Lobby bricht ein Feuer aus, betrunkene Marinesoldaten springen von den Balkonen in den Pool und Mr. Boodles segelt durchs Fenster. Unbeirrbar jagt mitten im Trubel Klatschkolumnistin Dora del Rio der Story ihres Lebens hinterher und lässt sich davon auch durch ernste Blessuren nicht abbringen…

Mitwirkende

Termine

Bernard  S. Dunlop   Hansi Engels

Liza Monelli  Gabi Schmitz

Goldie Shawn Ingrid Schmitz

Murphy Stevens  Tanja Stephan

Mr. Pippet  Jochen Steinbis

Dora del Rio  Christina Buchau

Mrs. Everett P. Osgood  Christa Korschefsky

Francis Herbert Schroers

Otis  Bernd Bausen

 

 

Regie Helmut Schmitz

Regieassistenz  Verena Engels und Helmut Heckenbach

Technische Leitung  Albert Dzinbala

Ton  Sebastian Bausen

Licht  Richard Rittner

Souffleusen  Gisela Steinbis und Nicole Hohenberg

Freitag  06.01.2017  20 Uhr

Samstag  07.01.2017  19 Uhr

Sonntag  08.01.2017  17 Uhr

 

Freitag  13.01.2017  20 Uhr

Samstag  14.01.2017  19 Uhr

 

 

 

Kartenvorverkauf: 11.12.2016 in der Turnhalle Evinghoven.

Bilder

<>40 - 40

Pressestimmen

Rommerskirchen

Gillbachbühne begeistert ihr Publikum

Der Zickenkrieg zwischen den Show-Diven "Liza Monelli" (r.) und "Goldie Shawn" beschäftigt den Hotelmanager ebenso wie die Assistenten der beiden Stars: Die Gillbachbühne begeisterte die Zuschauer mit "Der süßeste Wahnsinn".

 

Rommerskirchen. "Der süßeste Wahnsinn" - ein weiteres Mal bringt die Gillbachbühne Evinghoven eine  temporeiche Komödie auf die Bühne der Turnhalle. Tolle Darsteller und das lustige Theaterstück überzeugen die Zuschauer. Von Franziska Gräfe

 

Sie wirft Hotelpagen aus dem fünften Stock, besteht auf einer Kanne voll Martini in Reichweite und liefert sich im Dior-Kleid Ringkämpfe mit ihrer Erzrivalin: Auf diese Frau ist man gespannt. Sie heißt Liza Monelli und steht im Mittelpunkt des Stücks "Der süßeste Wahnsinn", das die Laienschauspieler der Gillbachbühne Evinghoven am Wochenende drei Mal auf die Bühne brachten. Mit großem Erfolg: Alle Abende in der Turnhalle des Dorfes waren ausverkauft, das vermeldet Regisseur Helmut Schmitz auch für zwei folgende Aufführungen.

 

Wer sich eine der begehrten Karten sichern konnte, kommt in den Genuss eines spritzigen, witzigen und professionell anmutenden Theatervergnügens, das den Vergleich mit den Boulevard-Bühnen der großen Städte nicht scheuen muss. Wortwitz, skurrile Charaktere, Verwechslungen und Tempo, all das bietet die vom US-Amerikaner Michael McKeever verfasste Farce in zwei Akten, die Helmut Schmitz und seine Regieassistentin Verena Engels noch etwas bearbeitet haben. "Das Stück in die 70er verlegt und weniger blutig gestaltet", fasst Engels die Adaption zusammen.

 

Schauplatz ist das Palm Beach Hotel in Florida, wo sich die beiden Show-Diven Liza Monelli (burschikos und stets genervt: Gabi Schmitz) und Goldie Shawn (wunderbar überdreht: Ingrid Schmitz) zu einer Benefiz-Gala zu Ehren der US Navy angesagt haben. Beide verabscheuen einander, beziehen aber - nichts voneinander ahnend - die Präsidentensuite des Hotels. Der Clash der Titanen ist vorprogrammiert, Hotelmanager Dunlop (stets um Fassung bemüht: Hansi Engels) muss alle Register ziehen, um eine Begegnung der verfeindeten Diven - dass der Zickenkrieg nur ein PR-Gag ist, wird man später erst erfahren - zu vermeiden. Es helfen dabei die Assistenten der Stars, der gottergebene Pippet (Jochen Steinbis) und die altjüngferliche Murphy (Tanja Stephan). Zusätzlich gilt es, Klatschreporterin Dora del Rio (Christina Buchau) fernzuhalten.

 

Vom Balkon springende Soldaten und ein fliegender Hund, Militärmanöver in der Lobby, Feuer am Pool und die nervtötende Charity-Lady Mrs. Osgood (Christa Korschefsky) machen das Chaos komplett, während die Hotelpagen Francis (Herbert Schroers) und Otis (Bernd Bausen) mit Slapstick für zusätzliche Lacher sorgen.

 

Spaß und Amüsement, dafür steht die Gillbachbühne seit 31 Jahren. "Wir sind keine Weltverbesserer, wir spielen Komödien", konstatiert Helmut Schmitz, der ebenso lange schon Spielleiter ist. Das komödiantische Metier beherrschen sie vorzüglich, die Darsteller, fast ausnahmslos Evinghovener, etliche seit Jahrzehnten dabei. Stimmig wird alles durch den familiären Charakter und liebevolle Details. So darf auch der Familienhund mit im Publikum sitzen. "Don" stimmte in jeden Applaus mit lautem Gebell mit ein.

[NGZ Online 09.01.2017]

 

 

Rommerskirchen

Gillbachbühne probt für ihr neues Stück

Rosen für die Diva: Herbert Schroers als Page Francis in der neuesten Komödie der Gillbachbühne mit dem Titel "Der süßeste Wahnsinn".

 

Rommerskirchen. Wer Karten für "Der süßeste Wahnsinn", eine herrliche Screwball-Komödie, haben will, muss morgens früh aufstehen. Von Bernd Rosenbaum

 

Rosen sind ganz wichtig. Und es müssen unbedingt langstielige weiße sein, denn von roten Rosen wird die Diva depressiv. Und oberstes Gebot im Umgang mit einer waschechten Diva ist: Sie darf sich nicht aufregen. Also tun alle im Palm Beach Hotel ihr Möglichstes, um den Bühnenstar Liza Monelli bei Laune zu halten. Aber natürlich geht das nicht ohne Komplikationen ab... Mit ihrem neuen Stück "Der süßeste Wahnsinn" hat sich die Laientheatertruppe der Gillbachbühne wieder eine herrliche, klassische Screwball-Komödie vorgenommen.

 

Die 14 Akteure proben derzeit fleißig und regelmäßig in der Turnhalle neben der Feuerwache und haben selber sichtlich viel Spaß dabei. Vor allem, weil die meisten noch nicht so ganz textsicher sind und sich aus den resultierenden Versprechern manchmal die komischsten Situationen ergeben. Regieveteran Helmut Schmitz hat zurzeit noch alle Hände voll zu tun damit, die unbeabsichtigten Lacher auszumerzen und die gewollt humoresken Passagen herauszuarbeiten. "Das Timing ist dabei ganz entscheidend", weiß Schmitz, der mit der Gillbachbühne bereits das 31. Stück inszeniert.

 

Schmitz hat sich zusammen mit Regieassistentin Verena Engels für die Aufführung von "Der süßeste Wahnsinn" entschlossen, weil die US-amerikanische Verwechslungskomödie von Michael McKeever hohes Unterhaltungspotenzial hat.

 

Das Stück spielt in den 1970er Jahren in Florida: Für eine Wohltätigkeitsveranstaltung ist es gelungen, zwei der größten Diven des Showgeschäftes zu gewinnen: Schauspielerin Goldie Shawn, gespielt von Ingrid Schmitz, und Sängerin Liza Monelli, dargestellt von Gaby Schmitz. Beide können sich auf den Tod nicht ausstehen, werden aber trotzdem versehentlich in die gleiche Suite im noblen Palm Beach Hotel einquartiert. Die Herausforderung für Hoteldirektor Bernard Dunlop (alias Hansi Engels) ist es, dass sich die beiden Erzrivalinnen nur ja nicht über den Weg laufen. So wird die Suite im Vorfeld zur Benefizgala zum Schauplatz für Verwechslungen, Missverständnisse, Türenschlagen und knapp vereitelte Katastrophen. Mit von der Partie sind neben Tanja Stephan als gutherzige Privatsekretärin Murphy Stevens und Jochen Steinbis als geduldigem Faktotum Mr. Pippet auch Christina Buchau als Klatschkolumnistin Dora del Rio, Christa Korschefsky als Mrs. Everett P. Osgood sowie Herbert Schroers und Bernd Bausen als Hotelpagen Francis und Otis.

 

Premiere feiert das neue Stück am Freitag, 6. Januar 2017, um 20 Uhr in der Turnhalle. Weitere Aufführungen sind für Samstag, 7. Januar, um 19 Uhr und Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr sowie am Freitag, 13. Januar, um 20 Uhr und Samstag, 14. Januar, um 19 Uhr geplant. Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 11. Dezember, um 11 Uhr statt. Allerdings erstellt Herbert Schroers schon morgens um 6 von den Anstehenden eine Bestellliste. Denn im vergangenen Jahr waren um 11.15 Uhr bereits alle Karten ausverkauft.

[NGZ Online 12.11.2016]

© Gillbachbühne Evinghoven